Zum Todestag von Kurt Sandweg


Am 17. November vor zehn Jahren war Kurt Sandweg nach einer schweren Operation plötzlich und unerwartet verstorben. Daher hatten sich Vorstand und Kuratorium seiner Stiftung auf den Weg gemacht, um sein Grab auf dem Düsseldorfer Nordfriedhof zu besuchen und um, im Gedenken an diesen Tag, einen Erinnerungsgruß niederzulegen. Schon nachdem man den sehr schön angelegten Friedhof betreten hat, zeigt aus der (gut sichtbaren) Ferne der "Bewahrer" dem Besucher den Weg zu seinem Grab. Diese mannshohe Skulptur hatte der Künstler erst kurzvor seinem Tod fertiggestellt, nachdem er etwa ein ganzes Jahr an ihr gearbeitet hatte. Das Schicksal wollte es offenbar so, dass der "Bewahrer" keine fremde Heimstatt mehr fand, sondern heute als letztes bedeutendes Werk sein Grab schmückt.