Hannes Loos

Nach dem Krieg übersiedelte Hannes Loos, nach einem kurzen Umweg über den Schwarzwald, nach Düsseldorf, wo er sein ganzes weiteres Künstlerleben verbrachte und im Februar 1987 verstarb.
Viele Studienreisen führten Hannes Loos durch Europa, und gleichzeitig lehrte er an den Volkshochschulen Düsseldorf und Duisburg eine Vielzahl von Schülern Malen, Zeichnen und freie Graphik.

Hannes Loos

Unter seinen nur noch antiquarisch oder in Archiven zu findenden Publikationen sind folgende besonders erwähnenswert:

  • "Künstler in Düsseldorf" (ARD-Produktion)
  • "Museum Bochum 1960 - 1970"
  • "Bochumer Aspekte"
  • Porträt: "Mona Lisa heute" (WDR-Produktion in "Hier und Heute")

Im Laufe seines schaffensreichen Künstlerlebens konnte sich ein breites Publikum in vielen Einzelausstellungen (kleine Auswahl) von den Entwicklungen und Manifestierungen seiner Kunst fortlaufend überzeugen.


  • 1936 Städt. Gemäldegalerie, Bochum
  • 1938 Museum Dondorf, Weimar
  • 1951 und 1952 Ausstellungen in Bühl, Achern und Rastatt
  • 1957 Galerie am Dom,Frankfurt, und Galerie du Club des 4 Vents, Paris
  • 1963 Maison d'Art Alsacienne, Straßburg
  • 1964 Goethe-Institut, Casablanca
  • 1970 Galerie Atlantis, Duisburg
  • 1973 Niederrheinisches Museum, Duisburg
  • 1975 Haus Peschken, Städt. Galerie der Stadt Moers
  • 1978 Penta-Galerie, München
  • 1979 Chemocommers, Düsseldorf
  • etliche Ausstellungen im Künstlerverein Malkasten

Gruppenausstellungen mit:
Duisburger Sezession, Verein Düsseldorfer Künstler, Künstlerverein Malkasten, Bochumer Künstlerbund und , als Gast der "Frankfurter Gruppe", Beteiligung an Ausstellungen im In- und Ausland.