Aufgaben und Ziele

Fortsetzung

Keiner kann heute vorhersagen, wieviel Zeit für die Werke unserer Künstler letztendlich gewonnen werden kann. Doch zunächst einmal leben sie für viele Jahre in ihren Werken, welche von den kooperierenden Überlassungspartnern betreut und, der Öffentlichkeit zugänglich, erhalten werden, weiter. Dadurch, dass ständig ein großer Teil der Nachlässe innerhalb und vor den Gebäuden präsentiert wird, bekommen die Kunstwerke eine zu Lebzeiten nie gekannte Öffentlichkeit, auch hinsichtlich der hohen Besucherfrequenzen im Vergleich mit eher seltenen, räumlich oft sehr beschränkten Ausstellungen in der Vergangenheit.
Ein weiteres, sehr wichtiges Anliegen sieht die Stiftung aber auch darin, vielen Künstlern, die nicht wissen, was mit ihrem künstlerischen Nachlass nach ihrem Tode geschehen wird, die Gewissheit zu geben, dass ihre Kunst in einem würdigen Rahmen noch lange erhalten bleibt und nicht in irgendwelchen dunklen Kellergemäuern auf Nimmerwiedersehen verschwindet oder in unsäglichen, dubiosen Internetauktionen wieder auftaucht und verramscht wird. Diese Gewissheit interessierten Künstlern noch zu Lebzeiten zu vermitteln, führt zu einer sehr beruhigenden Perspektive. Daher ist die Stiftung vorrangig daran interessiert, mit interssierten Künstlern schon zu Lebzeiten zu kooperieren!